Kultur : Fanfare Ciocarlia: Tuten und Blasen

22 Uhr: Pfefferberg[Schönha],Prenzlauer Berg[Schönha]

Weltmusik mit 200 Beats pro Minute? Gegenüber dem irrwitzigen Tempo dieser zwölfköpfigen Party-Brassband aus einem kleinen Dorf in Nordrumänien klingt mancher Technosound fast wie Schmusblues. Nur ist das letztlich ein eher unbedeutendes Argument für diese Fanfare (Blasmusik), die sie schon in die World-Music-Charts brachte. Einzigartig ist ihre wilde Mischung aus Zigeunermusik, jiddischem Klezmer und orientalischen Klängen, in ihrer Heimat auf Hochzeiten und anderen Festen gespielt. Im Hintergrund knödeln hupende Tubas und tiefe Hörner den Rhythmus, darüber sprudeln quietschfidel Posaunen, Saxophone und Klarinetten - mal mit anarchischen Improvisationen, dann wieder mit getragenen Passagen. Auch weniger Beats können toll sein!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben