Kultur : "Fantômas": Klanginferno aus der Futureworld

21 Uhr: Columbia Fritz[Columbiadamm 9-],Tempelhof[Columbiadamm 9-]

Da haben sich vier gefunden: Buzz Osborne, irrer Gitarren-Axeman der Melvins, Dave Lombardo, einst Trommelkrake bei den Speedmetal-Göttern Slayer, Trevor Dunn von Mr. Bungle und Mike Patton, dessen Faith No More-Vergangenheit im Vergleich zu seinen neuen Projekten wie Easy Listening klingt. Zusammen sind sie Fantômas, und die Benennung nach dem futuristischen Superschurken macht Sinn. Denn weiter vom alltäglichen Popgeschehen kann sich Musik kaum entfernen als die bis zur Dichte schwarzer Neutronensterne komprimierten Klangbrocken von Fantômas. Doch Obacht, liebe Lärmfreaks: Auf ihrer neuen LP spielen sie beinahe ehrfürchtig klassische Filmscores nach, und Mike Patton stellt endlich mal wieder unter Beweis, dass er nicht nur brüllen, sondern richtig schön singen kann.

0 Kommentare

Neuester Kommentar