Kultur : Fatih Akin plädiert für EU-Beitritt der Türkei

-

Fatih Akin, Gewinner des Goldenen Bären, hält eine Ausgrenzung der Türkei aus der EU für „blanken Chauvinismus“. Das Argument, die Türkei gehöre aus religiösen und kulturellen Gründen nicht zu Europa, weist der türkischstämmige Regisseur zurück. „Religion hat in der Politik nichts zu suchen.“ Laizismus wie in der Türkei sollte die globale Politik sein. Der 30jährige Hamburger sprach sich auch in „Menschen bei Maischberger“ für einen EU-Beitritt aus. Auch innenpolitisch sei er von Bedeutung, wegen der rund zwei Millionen türkischen Mitbürger. Auf die Frage nach der Nationaliät seines preisgekrönten Films „Gegen die Wand“ schlug Akin vor: „ein deutscher Film mit einer türkischen Seele“. Kinostart ist am 11. März. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben