Kultur : FATIH AKIN

Kurz und schmerzlos

Es ist schon wieder ein Jahrzehnt her, dass Regisseur Fatih Akin (Foto) sein Langfilmdebüt vorlegte und seither die deutsche Filmszene auf das Spannendste belebt hat. Hier erzählt er von drei Hamburger Kumpels, dem Türken Gabriel, dem Serben Bobby und dem Griechen Costa. Gabriel saß im Knast und möchte ein Leben jenseits der Gaunereien führen. Ein kurzweiliger Kiezfilm mit viel Street Credibility.

Neue Kant Kinos, Do-Mi 20 u. 22 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben