FESTIVAL : Tragisch und grotesk zugleich

Wenn es draußen ungemütlich wird, lädt das sonnige Italien ins Theater. In seiner fünften Ausgabe stellt der Italienische Theaterherbst vor allem Off-Produktionen vor. Eröffnet wird das Festival von der Compagnia Scimone Sframeli. Um die Absurdität von Machtbeziehungen und alltägliche Entmenschlichung geht es im kafkaesken Stück La Busta. Dabei ist das erklärte Ziel der Truppe, ihr Theater so pur wie möglich über die Rampe zu bringen.

20 Uhr, Volksbühne im Prater, Kastanienallee 7-9, Prenzlauer Berg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben