Kultur : FESTIVAL

Melancholie und Protest.

Das HAU zeigt im Festival „La Vida Después“, wie die junge Theaterszene Lateinamerikas die bleierne Zeit der Gewaltexzesse reflektiert. Die argentinische Künstlerin Lola Arias macht den Anfang: Ihre Performance verschränkt gesellschaftliche Zustände in Buenos Aires und das poetische Krankentagebuch ihrer Mutter, die an postnataler Depression litt.

19 Uhr, 11/7 Euro

HAU 2, Hallesches Ufer 32, Kreuzberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben