Kultur : Film: Erinnerung an einen Skandal

19 Uhr: Filmkunsthaus Babylon[Rosa-Luxembu],Mitte[Rosa-Luxembu]

Sogenannte Skandalfilme werden viel diskutiert, obwohl sie oft nur wenige wirklich gesehen haben. "Im Reich der Sinne" von Nagisa Oshima (1976) wird wohl niemals ungeschnitten im Fernsehen zu sehen sein, weniger wegen expliziter Sexszenen, sondern wegen der unerbittlichen Konsequenz, mit der die Geschichte einer tödlichen Amour Fou bis zum grausigen Ende erzählt wird. Das lockte 1977 auf der Berlinale die Staatsanwaltschaft auf den Plan und lässt noch heute jüngere Skandalfilmchen wie "Baise-moi" blass aussehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar