Film : Lubitsch-Retrospektive im Kino Babylon

Mit 85 Vorführungen von insgesamt 40 Filmen erinnert das Kino Babylon an den legendären Berliner Regisseur Ernst Lubitsch, der 1947 in den USA verstarb.

Berlin - Anlass ist der 60. Todestag des gebürtigen Berliners. Zur Eröffnung der Veranstaltungsreihe vom 1. bis zum 24. März soll am früheren Wohnhaus von Lubitsch in der Schönhauser Allee 183 in Mitte eine neue Gedenktafel enthüllt werden. Dazu wird auch die Tochter des Regisseurs, Nicola Lubitsch, erwartet.

Zu sehen sind 18 deutsche und 22 amerikanische Produktionen. Darunter sind auch 23 Stummfilme von Lubitsch.Eröffnet wird die Retrospektive mit dem selten gezeigten Stummfilm "So this is Paris", begleitet vom Filmorchester Babelsberg.

Ein weiterer Höhepunkt ist nach Angaben der Veranstalter die Berliner Premiere des Dokumentarfilms "Ernst Lubitsch in Berlin" von Robert Fischer, der selbst im Babylon zu Gast sein wird. Als besonderes Bonbon bietet die Reihe einen zwei Mal 13-stündigen Stummfilm-Marathon mit allen Streifen von Lubitsch. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben