Film : Oliver Stone plant Thriller über Afghanistan-Invasion

Nach "World Trade Center" will Regisseur Oliver Stone mit "Jawbreaker" die Reaktion der Vereinigten Staaten auf die Anschläge vom 11. September 2001 und die Jagd auf den Terroristenführer Osama Bin Laden thematisieren.

Los Angeles - Das Drehbuch basiere zum Teil auf den gleichnamigen Memoiren des ehemaligen CIA-Agenten Gary Bernstein, so das Branchenblatt "Variety" weiter. Der Bericht machte keine Angaben zu einem möglichen Drehstart. Stone und das Studio Paramount Pictures hatten sich die Rechte an dem Buch laut "Variety" bereits vor Monaten gesichert. Sie hätten zunächst Stillschweigen über das Projekt bewahrt, um "World Trade Center" nicht unnötig mit einer politischen Diskussion um Afghanistan zu belasten, zitierte das Blatt den Regisseur.

Oliver Stone kündigte einen Action-Thriller an. Er lege es nicht darauf an, einen politischen Film zu drehen, aber darauf scheine es bei ihm immer hinaus zu laufen, fügte der Kritiker des US-Präsidenten George W. Bush hinzu. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben