Film : Preisträger für Berlinale-Kameras stehen fest

Bei den Internationalen Filmfestspielen werden an Gianni Minà, Márta Mészáros sowie Dorothea Moritz und Ron Holloway mit einer Berlinale-Kamera geehrt.

Berlin - Die Internationalen Filmfestspiele Berlin zeichnen mit dem Preis seit 1986 Persönlichkeiten oder Institutionen aus, denen sie sich besonders verbunden fühlen.

Der italienische Dokumentarfilmer Minà erhält die Berlinale-Kamera am 11. Februar, teilte ein Sprecher der Internationalen Filmfestspiele mit. Anschließend werden zwei seiner Dokumentationen gezeigt, die aus Gesprächen mit Fidel Castro und Che Guevara entstanden sind. Die ungarische Filmregisseurin Mészáros wird am 13. Februar ausgezeichnet. Zugleich wird ihr Film "Örökbefogadás" (Die Adoption) gezeigt, der 1975 den Goldenen Bären der Berlinale bekam.

Die Journalisten Moritz und Holloway erhalten ihre Ehrungen am 16. Februar. Das Paar gründete 1979 das englischsprachige Filmjournal "KINO German Film & International Reports", das sich ausschließlich dem deutschen Film widmet. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben