Kultur : Film-Regisseur Seyfi Teoman gestorben

Der türkische Regisseur Seyfi Teoman ist tot. Wie erst jetzt bekannt wurde, erlag er am vergangenen Dienstag den Folgen eines Motorradunfalls. Teoman kam 1977 in Kayseri zur Welt. Er absolvierte zunächst ein Wirtschaftsstudium in Istanbul und arbeitete dann als Regieassistent bei Kurzfilmen. Zwei Jahre lang studierte er in Lodz an der Nationalen Polnischen Filmschule, die er 2004 abschloss. Sein Debütspielfilm „Tatil kitabi“ (Summer Book) lief 2008 im Forum der Berlinale. Drei Jahre später war „Bizim büyük çaresizligimiz“ (Our Grand Despair) im Wettbewerb zu sehen. Das Dreiecksdrama erzählt von zwei Mittdreißigern, die eine junge Frau in ihre WG aufnehmen, weil deren Eltern tödlich verunglückt sind. Vergangenen Sommer lief der Film in den deutschen Kinos. Teoman arbeitete auch als Produzent. Der erste von ihm produzierte Spielfilm, Ermin Alpers „Tepenin ardi“ (Beyond the Hill), war im Februar im Berlinale-Forum zu sehen. Seyfi Teoman wurde 35 Jahre alt. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben