Kultur : Filmboard-Intendant Klaus Keil gibt auf

-

Klaus Keil, seit 1994 Intendant der Filmförderinstitution Filmboard BerlinBrandenburg mit Vertrag bis Ende 2004, gibt seit Amt bereits Ende März auf. Die erwartete Entscheidung (Tsp. vom 17.12.) kommentierte Keil gestern nur so: „Zehn Jahre sind eine lange Zeit.“ Er wird Co–Direktor für Medienwirtschaft am Potsdamer Erich-Pommer-Institut, das mit der Uni Potsdam und der Filmhochschule Babelsberg kooperiert. In der erweiterten Medienboard Berlin-Brandenburg Gmbh, die am 1. Januar ihre Arbeit aufnimmt, wird nun ein Nachfolger für Keil gesucht, der den Filmförderbereich weiterhin mit Intendantenbefugnis leiten soll. Geschäftsführerin der Medienboard-Abteilung für Strategie und Standortmarketing soll Petra Müller werden, bislang Chefin des Fernsehfestivals Cologne Conference. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar