Filmfestspiele : Berlinale 2009: Tilda Swinton wird Jury-Präsidentin

Die Oscar-Preisträgerin Tilda Swinton wird Jury-Präsidentin der Berlinale 2009 (5. – 15. Februar). Die 48-jährige schottische Schauspielerin ist eine der vielseitigsten Talente ihrer Generation.

Seit ihrem Debüt in Derek Jarmans „Caravaggio“ auf der Berlinale 1986 wurde sie zunächst als Glamour-Queen des Underground gefeiert, reüssierte mittlerweile aber auch in Hollywood und versöhnt Mainstream und Autorenfilm miteinander. Auf der Leinwand war sie sowohl in zahlreichen Jarman-Filmen, in Sally Potters „Orlando“ oder Spike Jonzes „Adaption“ zu sehen als auch in den Fantasywelten der „Chroniken von Narnia“. Auf der Berlinale 2008 beeindruckte sie in Erick Zoncas „Julia“ mit ihrer furiosen Charakterdarstellung einer Trinkerin; kurz darauf wurde sie für ihre Rolle einer Businessfrau in „Michael Clayton“ mit dem Oscar für die beste Nebendarstellerin ausgezeichnet. In ihrer schottischen Heimatstadt Nairn hat sie dieses Jahr ein Festival gegründet: „The Ballerina Ballroom Cinema of Dreams“ widmet sich der Wiederentdeckung klassischer Schätze des Weltkinos. Auf der Berlinale war sie mit 15 Filmen zu Gast, im Wettbewerb wie in den Nebenreihen, zuletzt 2008 auch mit dem Jarman-Porträt „Derek“. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben