Kultur : Filmpreis: Triumph für Fatih Akin

-

Fatih Akins „Gegen die Wand“ hat den mit 500000 Euro dotierten Deutschen Filmpreis in Gold gewonnen. Am Freitagabend holte er damit außerdem Preise für die Regie, die Hauptdarsteller Sibel Kekilli und Birol Ünel und den Kameramann Rainer Klausmann. Deutsche Filmpreise in Silber (400000Euro) gingen an Sönke Wortmanns „Das Wunder von Bern“ und Sylke Enders’ „Kroko“. Leander Haußmanns „Herr Lehmann“, ebenfalls als bester Film nominiert, holte Preise für Detlev Buck als Nebendarsteller und Drehbuchautor Sven Regener. Marcus Mittermeiers „Muxmäuschenstill“ wurde für den besten Schnitt ausgezeichnet, Christian Petzolds „Wolfsburg“ ging leer aus. Besonders applaudierten die 2000 Gäste der Gala zum 54. Deutschen Filmpreis im Berliner Tempdrom dem Schauspieler Mario Adorf, der für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde. TagesthemenModerator Ulrich Wickert und die Schauspielerin Jessica Schwarz moderierten die Veranstaltung, deren Entscheidungen voraussichtlich zum letzten Mal von einer Jury getroffen wurden. 2005 soll die Deutsche Filmakademie die Regie übernehmen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben