Kultur : Filmtipp der Woche: "Chungking Express"

Torsten Hampel

Wem in diesem Sommer das Geld nicht langt zum Reisen oder die Zeit, der muss sich mit dem Hongkong-Film Chungking Express trösten. Denn er zeigt in grellen Farben, dass es woanders - eben in Hongkong - auch nicht besser ist als hier und das Fernweh die Menschen dort ebenso befällt wie die in Schöneberg. Es ist sogar genauso groß, das Fernweh, und es geht in die gleiche Richtung. Dahin, wo die Sonne scheint. Nach Kalifornien zum Beispiel zieht es die junge Faye. Denn Hongkong ist dunkel und voller Menschen. Besonders dunkel und hektisch ist Chungking, die Gegend um den Schnellimbiss, in dem sie arbeitet. Und wenn sich die Liebe hierher verirrt, dann nur kurz. Der Polizist Nr. 663, der Faye im Imbiss begegnet, gefällt ihr. Als er, der Einsame, ihre Zuneigung bemerkt, ist es zu spät. Da ist sie schon aufgebrochen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben