Kultur : Filmtipp der Woche: Von Susanna Nieder

An der Peripherie von Wien leben die Menschen wie auf der Durchreise. Zwei Frauen, zwei Männer finden sich für Momente, verlieren sich wieder, basteln sich einen Halt, der halten wird oder auch nicht. Eigentlich müsste Nordrand, das Debüt von Barbara Albert, deprimierend sein - so viele unerfüllte Hoffnungen, unbegreiflich harte Schicksalsschläge. Doch seltsamerweise ist das Gegenteil der Fall. Vielleicht liegt es daran, dass Jasmin und Tamara, Senad und Valentin noch so jung sind. Besonders von der blonden, süßen, täppischen Jasmin geht ein Optimismus aus, der sich einfach nicht unterdrücken lässt. Hoffnung? Ja! Aufgeben können wir später immer noch.

(In den Hackeschen Höfen)

0 Kommentare

Neuester Kommentar