Kultur : Finale mit Schlingensief – auch in Venedig

Mit Christoph Schlingensiefs „Via Intolleranza II“ wird das Theatertreffen enden. Es war die letzte Bühnenarbeit, die der Regisseur vor seinem Tod am 21. August 2010 fertigstellen konnte. Einen Monat vor Beginn der Kunst-Biennale Venedig am 4. Juni steht nun auch die Gestaltung des Deutschen Pavillons fest, die Schlingensief nicht mehr realisieren konnte. Kuratorin Susanne Gaensheimer entschied sich für drei Gedenkräume mit Schlingensief-Werken, unter anderem seiner Bühne für die „Kirche der Angst vor dem Fremden in mir“ und Plänen für sein afrikanisches Operndorf. Zur Pavillon-Eröffnung am 1. Juni kommt ein Gedenkbuch heraus. Schlingensiefs Memoiren werden laut Verlag dieses Jahr wohl nicht mehr erscheinen. Das Essener Museum Folkwang bereitet derweil eine Schlingensief-Retro für die Ruhrtriennale 2012 vor. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar