Finanzkrise : Damien Hirst muss Mitarbeiter entlassen

Damien Hirst ist einer der reichsten Künstler der Gegenwart. Doch gegen die Finanzkrise ist selbst ein Star-Künstler wie er nicht gefeit: Im Unternehmen des Briten werden Arbeitsplätze gestrichen.

Damien Hirst
Star-Künstler Damien Hirst. -Foto: dpa

London Wie die Zeitung "Guardian" am Samstag berichtete, verloren vergangene Woche zahlreiche Mitarbeiter in der Firma Science Ltd. des Kunststars Damien Hirst ihre Stelle. Allein für die Produktion der Serie von Medizin-Schränkchen sei der Vertrag von bis zu 17 der 22 Mitarbeiter nicht verlängert worden. Auch bei der Produktion von Hirsts Schmetterlings-Werken werden Mitarbeiter eingespart. Ein Direktor der Firma bestätigte, dass Stellen gestrichen werden, sagte aber nicht wie viele.

Hirst zählt zu den reichsten lebenden Künstlern; seine Werke lässt er in Serien von Mitarbeitern produzieren. Der Brite hatte noch im September mit einer Auktion bei Sotheby's 111 Millionen Pfund (rund 130 Million Euro) verdient. Seit dem Zusammenbruch der Investmentbank Lehman Brothers geht es allerdings auch am Kunstmarkt abwärts. Hirst stand wegen seiner Massenproduktion schon öfter in der Kritik. (sgo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar