Kultur : FLASH

-

Kritiker sind zurückhaltende Menschen, jedenfalls beim Applaus danach. Bei der brechend vollen Pressekonferenz zu „Gespenster“ zeigten sie sich allerdings nach anfänglich ehrfürchtigem Schweigen begeistert von Christian Petzolds stillem Großstadtmärchen und Hauptdarstellerin Julia Hummer. So viele Honneurs erhielt in diesem Jahr noch kein anderer Wettbewerbsbeitrag. Ob’s die Jury beeindruckt? chp

Kinostadion. Franz Beckenbauer ist ein miserabler Schauspieler. Das war schon vor Jahrzehnten zu sehen, im legendären „Knorr“Werbespot („Müssen Sie probieren!“). Gestern hat der Verantwortliche der Fußball-WM 2006 beim Pressebrunch nochmal nachgelegt. 1975 habe er in „Libero“, klar, einen Libero gespielt: „Es gab eine Handlung, die hat nur niemand verstanden.“ Auch beim Talent- Campus drehte sich gestern alles um Fußball. 45 Regisseure zeigten ihre Kurzfilme, von denen einige in den WM-Stadien gezeigt werden. Innenminister Otto Schily kam, auch WM-Kulturchef André Heller. Der mag mehr von Schauspiel verstehen, sagte Beckenbauer. „Dafür hat er keine Ahnung von Fußball.“ AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben