Kultur : "Focus": Berliner Opernhäuser sollen fusionieren

Die drei Berliner Opernhäuser (Deutsche Oper, Staatsoper und Komische Oper) sollen möglicherweise schon bald fusionieren.Das Münchner Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet von Plänen, die in Zusammenhang mit dem für 1999 auszuhandelnden Hauptstadtkulturvertrag umgesetzt werden sollen.Das Blatt beruft sich auch auf Berlins Kultursenator Radunski, der die Zusammenlegung mehrerer großer Bühnen, darunter die Staatsoper und die Komischen Oper, gefordert habe.Der Leiter der Abteilung Kultur im Bonner Innenministerium, Wolfgang Bergsdorf, erklärte gegenüber dem Tagesspiegel, daß es im Bundesinnenministerium Erwägungen gebe, für die drei Opernhäuser ein gemeinsames Stiftungsmodell auszuarbeiten.Er stellte dabei klar, daß es im Augenblick noch keine Verhandlungen über einen Hauptstadtkulturvertrag gäbe.Diese würden erst nach der Bundestagswahl aufgenommen.Kultursenator Radunski verwies in diesem Zusammenhang auf seine seit langem gehegte Idee, wichtige Kulturinstitutionen wie die drei Opernhäuser gemeinsam mit anderen Institutionen wie dem "Deutschen Theater" unter dem Dach eines "Nationaltheaters" zu vereinen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar