Kultur : FOLKROCK

Dry The River.

Obwohl sie Wohnzimmermusik im klassischsten aller Sinne machen, entwickelten sich Dry The River zur Überraschung der Open-Air-Saison 2011. Noch ohne fertiges Album, genügten ein paar Gigs im Frühjahr, um schließlich noch auf die wichtigsten Festivals aufzuspringen und im Herbst desselben Jahres eine beachtliche Fangemeinde in ganz Europa zu haben.

20 Uhr, 17 Euro

Magnet Club,

Falckensteinstraße 48,

Kreuzberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben