Forschung : Universität Leipzig zeigt Bibel aus dem 4. Jahrhundert

Eine Seite aus einer der ältesten Bibeln der Welt wird heute in Leipzig der Öffentlichkeit präsentiert. Bei der Niederschrift handelt es sich um den so genannten Codex Sinaiticus aus dem 4. Jahrhundert.

Leipzig - Die Bibliothek der Universität Leipzig besitzt insgesamt 43 Blätter des Manuskripts. Um eine Veröffentlichung des Gesamtwerks im Internet zu ermöglichen, haben sich die Leipziger Bibliothek, die British Library in London, wo die meisten der Blätter heute lagern, die Russische Nationalbibliothek sowie des Katharinenkloster auf dem Sinai zusammengeschlossen.

In dem Kloster war die Schrift bis zur Entdeckung im 19. Jahrhundert beherbergt und wurde dann nach St. Petersburg überführt. Das Manuskript gilt als eines der ersten Bücher der Welt und als erste vollständige Fassung des Neuen Testaments. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben