FORTSETZUNG„Elizabeth – Das Goldene Königreich“ : Die Glaubenskämpferin

Christina Tilmann

Sie ist die Virgin Queen, die mit ihrer Jungfräulichkeit hadert. Die Schneekönigin, unter deren schimmernd kühler Fassade es hitzig lodert. Die Märchenkönigin, umgeben von bombastischem Prunk. Nur eins ist sie nicht: die Königin der Herzen. Denn ein Herz darf Queen Elizabeth I. (1533-1903) unter keinen Umständen zeigen.

Die Rolle der jungfräulichen Königin war vor neun Jahren der Durchbruch für Cate Blanchett, der Adelsschlag, der sie ins Reich der Filmköniginnen erhob. Sie brachte der Australierin eine OscarNominierung, einen Golden Globe und viele hochwertige Rollenangebote. Auch in der Fortsetzung „Elizabeth – Das Goldene Königreich“ ist sie wieder ein Traum, ein Traumgeschöpf, ausstaffiert mit höchster Raffinesse und trotz allen Prunks, der sie niederdrücken könnte wie eine jener schweren Roben, ein leidenschaftlich lebendiger Mensch. Was Regisseur Shekkar Kapur vor allem durch den Kunstgriff gelingt, seiner Elizabeth ein Alter Ego an die Seite zu stellen, die junge Hofdame Beth (Abbie Cornish), die alles darf, was ihre Herrin sich versagt. Und das ist vor allem die Liebe. So verliebt sie sich in den smarten Walter Raleigh (Clive Owen) und bekommt mit ihm am Ende sogar ein Kind.

Elizabeth stellt sich derweil der Weltgeschichte, in Form des spanischen Königs Philipp II. und seiner Armada, aber auch in Form ihrer ewigen Gegenspielerin Maria Stuart, die Samantha Morton nicht als Femme fatale, sondern als unglückliche religiöse Eiferin gibt. Denn das ist der Subtext dieses Historiendramas: dass es um religiöse Weltanschauungen geht in diesem Clash of Civilizations, um den weißen, aufgeklärten protestantischen gegen den schwarzen, fanatischen katholischen Glauben. Das Bild der Königin Elizabeth, die in schwerer Rüstung in die Schlacht reitet wie weiland Jeanne d’Arc, gibt diesem sehr ausstattungsseligen Werk daher durchaus einen heutigen Touch. Opulenter Historienfilm. Christina Tilmann

„Elizabeth – Das Goldene Königreich“, GB/F 2007, 124 Min., R: Shekkar Kapur, D: Cate Blanchett, Clive Owen, Geoffrey Rush, Abbie

Cornish, Samantha Morton

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben