Kultur : Frankfurter Buchmesse: Dichterballung: Gastland Polen

Das Gastland Polen wird die internationale Frankfurter Buchmesse (18.-23. Oktober) zum größten und wichtigsten Schauplatz polnischer Kultur im Ausland machen. Mit siebzig Schriftstellern und Schriftstellerinnen seien noch nie so viele polnische Autoren an einem Ort versammelt gewesen, nicht einmal in Polen selbst, sagte der Bevollmächtigte des polnischen Kulturministers, Andrzej Nowakowski. Die Buchmesse wird in diesem Jahr erstmals von zwei Literaturnobelpreisträgern eröffnet: von den polnischen Lyrikern Wislawa Szymborska und Czeslaw Milosz.

0 Kommentare

Neuester Kommentar