Frankfurter Buchmesse : Leichter Besucherrückgang

Die Frankfurter Buchmesse verzeichnet in diesem Jahr bislang einen leichten Besucherrückgang.

Frankfurt/Main - An den ersten beiden Messetagen seien insgesamt knapp 100.500 Besucher gezählt worden und damit rund 1900 weniger als im Vorjahr, sagte ein Messesprecher. Der Rückgang sei aber "nicht signifikant" und beruhe auf "normaler Fluktuation", vor allem in Anbetracht der Steigerung der Besucherzahlen von 2004 auf 2005 um sieben Prozent.

Sowohl von nationalen als auch internationalen Ausstellern gebe es die Rückmeldung, dass die Geschäfte "sehr gut" liefen, fügte der Sprecher hinzu.

Grass zu Gast

Literaturnobelpreisträger Grass besucht heute die Frankfurter Buchmesse. Um 13 Uhr wird er zunächst zu einem halbstündigen Gespräch mit dem indischen Schriftsteller Ghosh über indische und deutsche Literatur erwartet, um 15 Uhr spricht er mit dem Chefredakteur der Wochenzeitung "Die Zeit", di Lorenzo, über sein neues Buch "Beim Häuten der Zwiebel".

Mit seinen Jugendmemoiren hatte Grass kontroverse Diskussionen ausgelöst, weil er darin seine Mitgliedschaft in der Waffen-SS eingesteht. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben