Frankfurter Buchmesse : So groß wie nie

Die Frankfurter Buchmesse verzeichnet in diesem Jahr erneut einen Rekord bei den vermieteten Flächen. Vor allem asiatische Verlage engagieren sich stark.

Frankfurt/Main - Alle 13 Hallenebenen der Literaturschau seien bei einem Flächenzuwachs von vier Prozent ausgebucht, sagte Messedirektor Jürgen Boos am Donnerstag. Boos zeigte sich zuversichtlich, das Rekordergebnis von 7.200 Ausstellern aus dem vergangenen Jahr zu erreichen.

Die weltgrößte Bücherschau findet vom 4. bis 8. Oktober statt. Als Gastland präsentiert sich bei der 58. Auflage bereits zum zweiten Mal nach 1986 Indien. Auch in diesem Jahr werden wieder Aussteller aus über 100 Ländern in Frankfurt erwartet, die den Besuchern mehr als 350.000 Bücher und Medien präsentieren.

Nach Angaben des Messedirektors drängen vor allem die asiatischen Verlage auf die Frankfurter Buchmesse. Die chinesischen Aussteller hätten ihre Fläche nahezu verdoppelt. Thailand und Taiwan legten um 40 Prozent zu. Bei den ausländischen Verlagen seien des Weiteren die lateinamerikanischen sowie die südosteuropäischen Verlage auf dem Vormarsch. Bei den heimischen Verlagen, die die mit Abstand größte Ausstellergruppe stellen, verzeichneten besonders kleine und mittelgroße einen starken Zuwachs. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar