Frankfurter Buchmesse : Veranstalter rundum zufrieden

Nach knapp einwöchiger Dauer ist am Sonntagabend die 58. Frankfurter Buchmesse mit zufriedenen Gesichtern zu Ende gegangen. Die Veranstalter ziehen eine positive Bilanz.

Frankfurt/Main - Mit gut 286.600 Besucher übertraf die diesjährige Auflage die Besucherzahl des Vorjahres leicht um 0,6 Prozent, wie die Messe am Abend mitteilte. Die Zahl der Aussteller lag mit 7272 so hoch wie nie zuvor. Auch inhaltlich zeigten sich die Veranstalter rundherum zufrieden.

An den ersten beiden Messetagen, die dem Fachpublikum vorbehalten waren, war die Besucherzahl noch leicht rückläufig gewesen. Dies glich sich im Messerverlauf mehr als aus. Bereits im Vorfeld hatte es Veranstaltungen wie die Verleihung des Deutschen Buchpreises am Montagabend gegeben. Zahlreiche Prominente wie Günter Grass und Hape Kerkeling traten zudem in den vergangenen Tagen auf der Buchmesse auf.

Buchmesse-Direktor Juergen Boos fand viel lobende Worte: "Für die Verlagsbranche war die Frankfurter Buchmesse eine lebhafte und von Optimismus geprägt Arbeitsmesse." Die Stimmung in den Messehallen sei hervorragend gewesen. Neben dem Gastland Indien standen nach seiner Einschätzung das neue Thema "Zukunft Bildung" und junge Autoren wie die diesjährige Trägerin des Deutschen Buchpreises, Katharina Hacker ("Die Habenichtse"), im Mittelpunkt des Publikumsinteresses.

Nächster Ehrengast: Katalanische Kultur

Die Aussteller beurteilten die diesjährige Messe laut ersten Ergebnissen einer Ausstellerbefragung besser als die Vorjahresauflage. Besonders die Zahl der Geschäftsanbahnungen habe sich äußerst positiv entwickelt, hieß es. Auch der Vorsteher des Börsenvereins des deutschen Buchhandels, Gottfried Honnefelder, äußerte sich zufrieden. Das Branchentreffen sei "gelassen, solide, arbeitsreich und voller intellektueller Reize" gewesen.

Am Vormittag hatte der Börsenverein wie in jedem Jahr als Höhepunkt und Abschluss der Buchmesse den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels in der Frankfurter Paulskirche verliehen. Er ging in diesem Jahr an den Berliner Soziologen Wolf Lepenies. Die 59. Frankfurter Buchmesse findet vom 10. bis 14. Oktober 2007 statt. Ehrengast ist dann die Katalanische Kultur. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar