Kultur : Frankfurter TAT soll geschlossen werden

Das Frankfurter Theater im Turm (TAT) steht offenbar vor der Schließung. Nachdem die Stadt bis 2005 neun Millionen Euro im Theaterbereich, zu dessen vierter Sparte das einst unabhängige Haus geworden ist, einsparen will, scheint ein Überleben des renommierten Experementier-Theaters ausgeschlossen. Mehrfach stand das TAT, dessen anti-bürgerlicher Avantgardestatus durch Peymann, Handke, Fassbinder, Beuys und Stromberg begründet wurde, bereits vor dem Aus. Zuletzt wurde es dem Stadttheater zugeordnet und Ballettchef William Forsythe zum Intendanten ernannt. Der möchte das Domizil für Gastspiele und junge Choreografen nutzen. Mit einem Ende des Theaters wird 2004 gerechnet, wenn die Verträge der künstlerischen Leiter auslaufen. Sie sollen nicht verlängert werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar