Kultur : Franzosen und Saurier füllen Museen

Museen in ganz Deutschland erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Die Besucherzahl ist im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2006 erneut um 4,5 Prozent auf über 107 Millionen gestiegen, teilten das Institut für Museumsforschung der Staatlichen Museen zu Berlin und der Museumsbund am Montag mit. Vor allem die gut besuchten Sonderausstellungen und -veranstaltungen hätten dazu beigetragen. Im Vergleich der Bundesländer seien insbesondere in den Berliner Museen mehr Besucher gezählt worden. Das sei vor allem großen Sonderausstellungen wie dem sommerlichen Metropolitan-Gastspiel „Die schönsten Franzosen kommen aus New York“ sowie der Wiedereröffnung des Berliner Naturkundemuseums zu danken.

Zu den attraktivsten Sonderausstellungen in ganz Deutschland zählten vor allem auch kulturhistorische Ausstellungen wie „Konstantin der Große“ (Trier), „Elisabeth von Thüringen“ (verschiedene Orte) sowie die naturkundliche Ausstellung „Saurier – Erfolgsmodelle der Evolution“ in Stuttgart. Außerdem haben die documenta 12 und die Skulpturprojekte Münster im Sommer 2007 eine erhebliche Resonanz gehabt. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben