Kultur : Frauenkirche Dresden

Für den Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche sind bislang 167 Millionen Mark zusammengekommen.Davon stammten knapp 100 Millionen von privaten Spendern und 67 Millionen aus öffentlichen Mitteln, sagte Heinz Wissenbach, der für Finanzen zuständige Geschäftsführer der Stiftung Frauenkirche Dresden.Der Wiederaufbau der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Barockkirche koste voraussichtlich insgesamt 250 Millionen Mark, 83 Millionen fehlten noch.Wie Wissenbach sagte, sei derzeit jedoch genug Geld vorhanden, um zwei Jahre lang weiter zu bauen.Er appellierte an Bürger und Unternehmen, sich auch weiterhin an der Finanzierung zu beteiligen.Nach Angaben des Baudirektors der Stiftung, Eberhard Burger, gingen die Bauarbeiten zügig voran.

0 Kommentare

Neuester Kommentar