FREILUFTTHEATER„Pippi Langstrumpf“ auf der Zitadelle : Alle lieben Pippi

Roberta Huldisch

Vor 100 Jahren erblickte eine wunderbare Schriftstellerin das Licht der Welt: Astrid Lindgren. Sie erfand Kalle Blomquist, Karlsson vom Dach und die Brüder Löwenherz. Weltbekannt aber wurde sie mit den Geschichten von Pippi Langstrumpf.

Zum Jubiläum hat die Freilichtbühne auf der Zitadelle Spandau ihr Pippi-Theaterstück neu inszeniert. Das Tollste dabei: Kleiner Onkel, gespielt von einem echten Pferd! Freut euch mit Thomas und Annika, wenn endlich wieder jemand in die Villa Kunterbunt zieht. Schaut zu, wie Pippi die Polizisten austrickst und mit zwei tollpatschigen Dieben tanzt. Wundert euch mit ihr über die aufgetakelte Prysselise, Frau Prysselius vom städtischen Waisenrat, die nicht verstehen will, dass Pippi sehr gut auf sich aufpassen kann. Und lacht mit, wenn Pippi an ihrem ersten und letzten Schultag die Lehrerin in den Wahnsinn treibt. Zwischendurch könnt ihr zu den witzigen Liedern mitklatschen.

Stücke, die modernisiert und mit Musik ausgeschmückt wurden, sind oft albern. Aber dieses Theaterstück hat mich vollkommen überzeugt! Einige Kinder hatten sich zur Feier des Tages sogar in Schale geworfen, mit rot gefärbten Zöpfen und Pippi-Kostüm. Während des Stückes gab es immer wieder Begeisterungsschreie und Ratschläge wie „Pippi Langstrumpf, das sind Diiiiiiebeeeee!“. Astrid Lindgren wollte ihre jungen Leser amüsieren. Das ist ihr wunderbar gelungen. Sie hätte bestimmt gern zugeschaut. Roberta Huldisch

Freilichtbühne Zitadelle Spandau, Am Juliusturm, Infotel.: 622 19 31,

So 2.9., 16 Uhr, Erw.: 9 €, Kinder: 7 €, ab 6 Jahre. Roberta Huldisch ist 13 Jahre alt und lebt in Tiergarten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben