Kultur : Friedenspreis für Politkowskaja posthum?

Eine Gruppe von Publizisten und Historikern setzt sich dafür ein, die im Oktober 2006 ermordete russische Journalistin Anna Politkowskaja posthum mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels zu ehren. Initiatoren eines entsprechenden Rundschreibens sind der Historiker Gerd Koenen und der Journalist Norbert Schreiber. Mitte kommender Woche wollen die beiden Autoren ihren Vorschlag offiziell dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels unterbreiten. Unterschrieben haben Publizisten, Historiker, Verleger und bekannte Politiker aus dem In- und Ausland. In dem Rundschreiben heißt es, Politkowskaja habe „selbstlos und kompromisslos alle literarischen und investigativen Fähigkeiten und ihre gesamte berufliche Karriere in den Dienst eines unbestechlichen Rechtsempfindens“ gestellt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben