Kultur : Frostschock

Wie werden durchnässte Bücher gerettet?

-

Herr Petersen, wie schätzen Sie den Schaden in Weimar ein?

Wenn es stimmt, dass 30000 Bände verloren sind, bedeutet das einen dramatischen Verlust für den Bestand der Bibliothek, auch wenn so prominente Werke wie die LutherBibeln gerettet wurden.

Was geschieht mit den bei den Löscharbeiten durchnässten Bänden?

Um Schimmelbefall zu vermeiden, werden sie einzeln verpackt, in Polyäthylenbeuteln tiefgefroren und später vermutlich gefriergetrocknet. Weimar könnte mit dem Zentrum für Bucherhaltung in Leipzig zusammenarbeiten, die sind Experten seit der Flutkatastrophe 2002.

In welchem Zustand sind gefriergetrocknete Bücher?

Sie sind aufgequollen und bedürfen einer individuellen, teuren restauratorischen Nachbehandlung. Viele Bücher werden auch verkohlt oder verrußt sein. Bei teilweise verbrannten Büchern gilt unter Restauratoren: „Was weg ist, ist weg.“ Verrußte Einbände werden mit Schwämmen mechanisch gereinigt.

Wie sieht der ideale Brandschutz für Bibliotheken aus?

Die einzig wirksame, aber sehr teure Alternative zum Wasser ist eine Anlage, die ein Gas einleitet, das die Flammen durch Sauerstoffentzug erstickt. In Wolfenbüttel haben wir Handfeuerlöscher.

Welche baulichen Brandschutzmaßnahmen hat Ihre Bibliothek denn?

Es gibt Brandschutztüren. Das Evangeliar Heinrichs des Löwen und die 50 wertvollsten Bände sind in einem Hochsicherheitstrakt aufbewahrt, in einem brandsicheren Tresor und zusätzlich in Kassetten.

– Die Fragen stellte Amory Burchard.

Dag-Ernst Petersen (62) ist Chefrestaurator der 1572 gegründeten Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel und wacht dort über die Erhaltung 12 000 mittelalterlicher Handschriften.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben