Fünfzigerjahre-Star : Schauspieler Walter Giller ist tot

Dem Publikum war er aus zahlreichen Filmen bekannt, zum Beispiel "Die drei von der Tankstelle" oder "Rosen für den Staatsanwalt". Mit 84 Jahren ist Walter Giller nun in Hamburg gestorben.

Walter Giller
Walter GillerFoto: dpa

Der Schauspieler Walter Giller ist tot. Er starb im Alter von 84 Jahren in Hamburg, wie ein Freund der Familie in München berichtete. Giller erlag am Donnerstagabend einem Krebsleiden in einer Hamburger Klinik, wie eine Sprecherin seiner Münchener Agentur mitteilte.

Der Komödiant („Die Drei von der Tankstelle“) und Charakterdarsteller („Rosen für den Staatsanwalt“), lebte mit seiner Frau Nadja Tiller in einer Seniorenresidenz in Hamburg. Dort wohnten sie Tür an Tür, wie ihr Freund und Manager Erwin Schneider berichtete.

Das Paar hat zwei erwachsene Kinder, einen Sohn und eine Tochter.

Giller wurde am 23. August 1927 in Recklinghausen geboren und wuchs in Hamburg auf. Sein erstes Engagement als Schauspieler hatte Giller 1947 an den Hamburger Kammerspielen. Er wirkte in über 80 Spielfilmen mit, darunter „Die Drei von der Tankstelle“ (1955), „Peter Voss, der Millionendieb“ (1958), „Drei Mann in einem Boot“ (1961). Für seine Rolle als ehemaliger Wehrmachtsgefreiter in Wolfgang Staudtes „Rosen für den Staatsanwalt“ wurde er 1960 mit dem Bundesfilmpreis ausgezeichnet.

Gemeinsam mit Nadja Tiller erhielt er 2000 für sein künstlerisches Schaffen das Verdienstkreuz am Bande. In den 50er und 60er Jahren waren die Schauspieler für das Publikum ein Traumpaar. 2006 hatten sie goldene Hochzeit gefeiert. (dapd/dpa)

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben