Kultur : Für Krokodile

MEXartes in Berlin: Das Festival-Programm

NAME

Am 19. September eröffnet die mexikanische Schriftstellerin Elena Poniatowska im Haus der Kulturen der Welt das Festival. Am Tag darauf folgt die Eröffnungs-Filmpremiere von „Gutenachtgeschichten für Krokodile“, einem der großen Publikumshits in Mexiko. Am Samstag gibt es eine Tanzperformance der Kompagnie Contempodanza. Jeweils ab 23 Uhr legen im Haus der Kulturen der Welt, dem Tresor und der Volksbühne DJs aus Mexico zum „Dance Floor“ auf.

Kernstück des Festivals sind drei große Ausstellungen: „Große Meister der mexikanischen Volkskunst“, eine Wanderausstellung der mexikanischen Bank Bax, ist ab 15. September im Ethnologischen Museum in Dahlem zu sehen. „Zebra Crossing“ präsentiert ab 19. September zeitgenössische Kunst aus Mexiko im Haus der Kulturen der Welt. Und Klaus Biesenbachs schon im New Yorker „Museum of Modern Art“ gezeigte Ausstellung „Mexiko City“ eröffnet am 21. September in den Kunstwerken. Hinzukommen mehrere kleinere Ausstellungen: Die mexikanische Botschaft zeigt mit „Superficies Coloreadas“ vier Fotografinnen aus Mexiko (ab 26.9.) Das Ibero-Amerikanische Institut präsentiert ab 30. 10. Fotografien von der mexikanischen Grenze zur USA.

Zu den Themen Grenzgänger, Megalopolis und Identitäten versammelt das Haus der Kulturen der Welt an drei Wochenenden jeweils Lesungen, Gespräche und Vorträge mexikanischer Schriftsteller, Intellektueller und Kulturwissenschaftler. Unter anderem werden der mexikanische Kritiker und Essayist Carlos Monsiváis, der Sprach- und Kulturwissenschaftler Carlos Montemayor, der sich besonders mit den Indio-Kulturen beschäftigt und der mexikanische Schriftsteller Daniel Sada in Berlin erwartet. Außerdem beschäftigt sich vom 13.-15. November eine Tagung mit „Mexikos Weg(e) in die Moderne“.

Das Arsenal zeigt Kino der 90er Jahre. Hinzu kommt ein umfangreiches Musikprogramm mit Los de Abajo, dem Cuarteto Latinoamericano und den „Diven“ Jaramar, La Negra Graciana, Lily Downs und Erika Rojo. Vom 31.10. bis 3. 11. wird im Ethnologischen Museum das mexikanische Totenfest gefeiert (mehr Informationen und Termine unter www.mexartes-berlin.de ). Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar