Kultur : Fussball-EM legt Burgtheater lahm

-

Das Wiener Burgtheater wird während der Fußball-Europameisterschaft 2008, die in Österreich und der Schweiz ausgetragen wird, nicht in seinem Traditionshaus spielen können. Dies bestätigte Burgtheater-Direktor Klaus Bachler. Wegen der vor dem gegenüberliegenden Rathaus geplanten Fanmeile entlang des Wiener Rings sei es einfach unmöglich, im Juni 2008 Theatervorstellungen in der Burg zu spielen, „vom Lärm und vom Zugang her“. Vorbild für die Wiener soll die Fanmeile der WM 2006 in Deutschland sein. Die Theaterdirektion erwartet ein Ausweichquartier und einen finanziellen Ausgleich der Einnahmeverluste. Klaus Bachler: „Wir werden woanders spielen, und irgendjemand muss es zahlen.“ Er beklagte, dass die Pläne zur Einrichtung einer Wiener Fanmeile für bis zu 200 000 Fußballfreunde mit der Burgtheaterleitung nicht besprochen worden seien. Unter anderem habe man am Burgtheater ab Mai 2008 ein großes Shakespeare-Projekt geplant. „Wenn wir das im Juni nicht spielen können, ist es sinnlos“, sagte Bachler. Eine Verkürzung der nächsten Saison kommt für ihn jedoch trotz Europameisterschaft und Fanmeile nicht in Frage. Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben