Kultur : FUSSBALLFILM

11 Men out

Michael Pöppl

So muss ein Fußballfilm beginnen: harte Tacklings, testosterongeladene Spieler, die aufeinander losgehen, ein sicher verwandelter Elfmeter, eine gewonnene Meisterschaft und harte Rockmusik. Doch dann geschieht Unfassbares in der Kabine – vor versammelter Truppe und in Anwesenheit der Presse outet sich Ottar, der Star der Mannschaft, als schwul. Damit löst er eine emotionale Lawine aus, die man im aufgeklärten Island nicht erwartet hätte: Ottars Frau flüchtet sich in den Alkohol, sein Sohn wendet sich von ihm ab, sein Vater, der im Vorstand des Fußballclubs ist, lässt ihn auf die Ersatzbank verbannen. Ottar gerät an eine Amateurtruppe, in der auch andere Schwule spielen. Eine amüsante Kicker-Tour durch die isländische Provinz beginnt. Unterhaltsame Komödie über Fußball, Liebe und Familie. Michael Pöppl

„11 Men out“, Island/GB/SF 2005, 90 Min., R: Róbert I. Douglas,

D: Björn Hlynur Haraldsson, Ammundur Ernst

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben