Kultur : García Márquez: Der Schriftsteller kündigt seine Memoiren an

Der Schriftsteller Gabriel García Márquez hat in der kolumbianischen Tageszeitung "El Tiempo" auf Spekulationen über seinen Gesundheitszustand reagiert. Im Internet kursierte ein angeblicher Abschiedsbrief des angeblich todkranken Dichters. Dieser Text, so Marquez im Interview, stamme nicht von ihm. Außerdem wolle er im kommenden Jahr den ersten Band seiner auf drei Teile angelegten Memoiren herausbringen. Als Titel nennt er "Vivir para contarlo" (auf deutsch ungefähr: "Leben, um davon zu erzählen"); der erste Band umspannt die Epoche seiner Großeltern um 1900 bis zu den 50er Jahren und wird ungefähr 900 Seiten dick sein. Seit 1995 hat Gabriel García Márquez kein Buch mehr veröffentlicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar