Gedenken : 20 Jahre nach 1989: Los Angeles baut sich eine Mauer

Das „Wende Museum“ in Los Angeles will die größte Gedenkaktion zum Mauerfall außerhalb Deutschlands veranstalten: Zahlreiche Künstler, darunter der in Berlin lebende Franzose Thierry Noir, werden in Kalifornien aus bemalten Blöcken eine Mauer bauen und damit am Nachmittag des 8. November den Wilshire Boulevard in zwei Teile teilen.

Drei Stunden lang sollen die Betonblöcke die Straße blockieren, dann werden sie von Gästen und Zuschauern wieder abgerissen. „Die Stadt Los Angeles unterstützt unsere Idee einer öffentlichen Kunst-Installation, bei der der vielleicht wichtigste Boulevard der Metropole geschlossen wird, voll“, erzählt der Historiker Justinian Jampol, der „The Wende Museum“ leitet. Es beherbergt die größte Sammlung von Artefakten des Kaltes Krieges außerhalb Deutschlands, darunter Salzstreuer im DDR-Design, die kompletten Jahrgänge des „Neuen Deutschland“ sowie Stasi-Überwachungskameras (www.wallproject.org). dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben