Kultur : Geht Francis Bacon in Thailand baden?

-

Die Kunstliebhaber machen sich Sorgen: Liegt das gesamte Erbe des Malers Francis Bacon nun in den Händen eines 22jährigen Thai? Folgendes ist geschehen: Als Bacon 1992 verstarb, vermachte er seine Bilder und 18 Millionen Pfund seinem Liebhaber John Edwards. Schon dies hatte die Kuratoren verstört – Edwards war von Beruf Barkeeper. Nun ist Edwards, der später in den thailändische Strandort Pattaya gezogen war, an Krebs gestorben – und sein Erbe hat sich noch nicht gemeldet. Zwei Kandidaten kommen infrage: Edwards Mitbewohner Philip Mordue und der 22-jährige Thai, Edwards Geliebter nach Bacons Tod. Dieser soll – so ein Bericht des „Time Magazine“ – zwar mitgeteilt haben, er habe „etwas“ geerbt, aber nicht was. Er möge, das habe ihm Edwards noch mitgegeben, das Erbe „aber nicht in einer Schwulenbar“ verschleudern. Beruhigen mag indes, dass Bacons hinterlassene Bilder unter dem Schutz der Edwards Charitable Foundation stehen sollen, einer Stiftung, die Edwards vor Jahren gegründet hatte. rcf

0 Kommentare

Neuester Kommentar