Kultur : Georg Baselitz und Pipilotti Rist erhalten hoch dotierte Auszeichnungen

Der neu geschaffene und mit 100 000 Mark dotierte Rhenus Kunstpreis geht an Georg Baselitz. Damit werde der zu den bedeutendsten deutschen Gegenwartskünstlern zählende Maler für sein künstlerisches Gesamtwerk ausgezeichnet. Dies teilte der Stifter des Preises, ein Unternehmen aus Mönchengladbach, mit. Der 1938 im sächsischen Deutschbaselitz geborene Maler habe mit seinem umfassenden Werk für die deutsche Nachkriegskunst einen "ungemein wichtigen Beitrag" geleistet. Die neue Auszeichnung, einer der höchstdotierten deutschen Kunstpreise, soll alle zwei Jahre an Künstler der Rheinanlieger-Staaten Schweiz, Liechtenstein, Österreich, Frankreich, Deutschland und Niederlande für ein Gesamtwerk vergeben werden. Die doppelte Summe, 200 000 Mark, erhält die renommierte Schweizer Videokünstlerin Pipilotti Rist: Die Gesellschaft für Moderne Kunst am Kölner Museum Ludwig verlieh ihr den Wolfgang-Hahn-Preis. Bisherige Preisträger waren unter anderem Cindy Sherman und Franz West.

0 Kommentare

Neuester Kommentar