Kultur : Gestorben: Autor des „Weißen Hai“

-

Peter Benchley, Autor des Romans „Der Weiße Hai“ (Jaws), ist mit 65 Jahren gestorben. Er erlag am Samstag in Princeton/New Jersey einer idiopathischen Lungenfibrose. Benchleys 1974 erschienener Bestseller ist mehr als 20 Millionen Mal verkauft worden. Steven Spielbergs Verfilmung machte das Buch weltbekannt. Der 1940 in New York geborene Benchley studierte in Harvard und arbeitete als Journalist für „Washington Post“ und „Newsweek“. Zwei Jahre schrieb er Reden für Präsident Lyndon B. Johnson. Im Laufe der Zeit erkannte Benchley, der noch sieben weitere Romane schrieb (u.a. „Die Tiefe“ und „Die Insel“), dass er eine Tierart dämonisiert und zu ihrer Ausrottung beigetragen hatte. Benchley versuchte, dies wiedergutzumachen, indem er sich in Reden, Artikeln und Fernsehsendungen für den Schutz der Haie einsetzte. Haie, „die Menschenfleisch bevorzugen und dafür immer wieder töten, existieren nicht“, versicherte er. Die Wahrscheinlichkeit, am Strand von einem Auto überfahren zu werden, so Benchley, sei größer als die, im Wasser von einem Hai angefallen zu werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben