Tipp und Termine : Die aktuellen und revolutionärenThesen Martin Luthers

In unserem kirchlichen Termintipp geht es diesmal um den Reformationstag. Die Gottesdienst-Termine finden Sie, wenn Sie hier links auf den Link klicken.

von

Die vergangenen Monate haben gezeigt, wie schwer es auch den Kirchen fällt, Schuld einzugestehen. Wie oft wurden Verbrechen, die Priester und Ordensleute begangen haben, totgeschwiegen und nicht verfolgt. Der Mönch Martin Luther war radikal anders. Er schloss die Kirche in die Aussage ein: dass wir alle „Sünder“ sind. Luther machte den Sündern aber auch Hoffnung. Er behauptete, dass jeder, egal, was er getan hat, „gerechtfertigt“ sei vor Gott. Auch das war ein revolutionärer Gedanke. Kommenden Sonntag feiert die evangelische Kirche Reformationstag, an dem sie an den Mönch aus Wittenberg und seinen Thesenanschlag erinnert. Im Anschluss an den zentralen Gottesdienst zum Reformationstag wird der Publizist Robert Leicht über das Thema „Die Wirtschaft ist unser Schicksal! Wirklich?“ sprechen. Zu erkennen, dass man schuldig geworden ist, dass etwas schiefläuft, ist die Voraussetzung dafür, nach Alternativen zu suchen und etwas zu verändern. Vielleicht war der Reformationstag selten so wichtig
wie in diesem Jahr.
— Französische Friedrichstadtkirche, So 31.10., 18 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben