Kultur : Glauser-Preis für Kurt Palm

Das europäische Krimifestival Criminale ist am Wochenende in Mönchengladbach mit der Verleihung der Friedrich-Glauser-Preise zu Ende gegangen. Den mit 5000 Euro dotierten Hauptpreis erhielt in diesem Jahr Kurt Palm für seinen Kriminalroman „Bad Fucking“; der mit 1500 Euro dotierte Debütpreis ging an Petra Busch für „Schweig still, mein Kind“. Zu den weiteren Trägern der Auszeichnung, die nach dem Schweizer Autor Friedrich Glauser (1896–1938) benannt ist, gehört in der Sparte Kurzkrimi Judith Merchant für ihren Text „Annette schreibt eine Ballade“ aus der Anthologie „Mörderisches Münsterland“. Der Hansjörg-Martin- Preis, der mit 2500 Euro dotierte Kinder- und Jugendkrimipreis, ging an Silke Lambeck für ihren Jugendroman „Die wilde Farm“. Den Friedrich-Glauser-Ehrenpreis für besondere Verdienste um die deutschsprachige Kriminalliteratur erhielt Jürgen Alberts. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar