Kultur : Globalisierung

Am 9. Mai 1805 starb Friedrich Schiller. Bis zu seinem 200. Todestag zitieren wir ihn täglich

-

Selbst in den alltäglichsten Verrichtungen des bürgerlichen Lebens können wir es nicht vermeiden, die Schuldner vergangener Jahrhunderte zu werden; die ungleichartigsten Perioden der Menschheit steuern zu unsrer Kultur, wie die entlegensten Weltteile zu unserm Luxus.

Aus „Was heißt und zu welchem Ende studiert man Universalgeschichte?“. In Friedrich Schiller: Sämtliche Werke. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2004. Band IV, Seite 760 f.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben