Kultur : Goethe-Chef Leonhard wird in Hessen Staatssekretär

-

Die Meldung kommt überraschend: JoachimFelix Leonhard, seit Oktober 2001 Generalsekretär des Goethe-Instituts Inter Nationes, gibt seinen Posten ab und übernimmt eine neue Aufgabe: Er wird Wissenschaftsstaatssekretär in Hessen. Wie die Präsidentin des Goethe-Instituts, Jutta Limbach, in München mitteilte, tritt der 56-jährige Parteilose sein neues Amt mit Wirkung zum 5. April an. Über die Gründe für Leonhards Wechsel ist nichts Näheres zu erfahren, um ein Zerwürfnis zwischen dem Institut und seinem Chef handelt es sich jedoch nicht. Limbach würdigte Leonhards Verdienste, „besonders im Hinblick auf die Zusammenführung der Arbeit des Goethe-Instituts mit anderen europäischen Kulturmittlern“. Die für den 17. März in Berlin geplante Unterzeichnung eines Rahmenvertrags über die Zusammenarbeit mit dem Instituto Cervantes kröne die Bemühungen um eine enge Anbindung an den europäischen Einigungsprozess. Der promovierte Historiker sagte, die Entscheidung sie ihm „alles andere als leicht gefallen. Aber ich freue mich über die neue Herausforderung im Bereich Wissenschaft“. Leonard leitete vor seiner Tätigkeit bei Goethe zehn Jahre lang das Deutsche Rundfunkarchiv in Frankfurt. Wer sein Nachfolger in München wird, ist noch offen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben