Golden Globes : Chancen auch für Deutsche

In der Nacht zum Dienstag werden die Golden Globes verliehen. "Babel" und "The Departed" gelten als Favoriten für den Filmpreis. Deutschland ist mit zwei Hoffnungsträgern im Rennen.

Beverly Hills - Florian Henckel von Donnersmarck tritt mit seinem Regie-Debüt "Das Leben der Anderen" an. Der Filmkomponist Hans Zimmer hat Chancen, mit dem Soundtrack für "The Da Vinci Code" seinen schon dritten Globe zu bekommen. Die von Hollywoods Auslandspresse vergebenen Weltkugeln sind nach den Oscars die begehrtesten Preise der US-Filmbranche. Die Oscar-Nacht selbst findet in diesem Jahr am 25. Februar statt.

Der Film "Babel" ist der große Favorit der Globes-Verleiher und könnte bei der Vergabezeremonie - nach mitteleuropäischer Zeit am frühen Dienstagmorgen - siebenfach zum Zuge kommen. Mit Brad Pitt und Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett führen zwei Superstars die Besetzung an. Außer ihnen wurden die beiden Nebendarstellerinnen Adriana Barraza und Rinko Kikuchi nominiert. "Babel"-Regisseur Alejandro González Iñárritu (Mexiko) hat Aussicht auf einen Globe. In Cannes hatte der Film den Regiepreis gewonnen. Er zeigt die Auswirkungen eines einzigen Schusses an verschiedenen Schauplätzen der Welt.

Iñárritu gegen Scorsese

Größter Konkurrent für "Babel" ist der Gangsterfilm "The Departed - Unter Feinden" von Regisseur Martin Scorsese. Er konkurriert mit "Babel" um den Preis für das beste Drama, könnte Scorsese einen Globe für die Regie und Leonardo DiCaprio einen als Hauptdarsteller bescheren. Chancen auf einen weiteren Globe hat DiCaprio mit dem Film "Blood Diamond". Nominiert für den Drama-Preis ist auch Stephen Frears "The Queen" über die Krise im britischen Königshaus nach Prinzessin Dianas Tod.

Hollywoodexperten räumen "Dreamgirls", einem mitreißenden Musical über den Aufstieg und Fall eines schwarzen Mädchentrios, die besten Aussichten in der Kategorie Komödie und Musical ein. Die umstrittene Filmsatire "Borat" mit dem britischen Komiker Sacha Baron Cohen dürfte den "Dreamgirls" kaum die Schau stehlen. Aussichtsreich ist auch "Der Teufel trägt Prada" mit Meryl Streep als "teuflischer" Modepäpstin sowie "Little Miss Sunshine", die Geschichte einer verrückten Familie auf Reisen im alten VW-Bus. Mel Gibsons blutiges Maya-Drama "Apocalypto" und der in japanischer Sprache gedrehte Kriegsfilm "Letters from Iwo Jima" von Clint Eastwood treten gegen von Donnersmarcks Erstlingswerk in der Kategorie ausländischer Film an. "Das Leben der Anderen" handelt vom Leben und Leiden im Schatten der Stasi. Chancen haben weiterhin der mexikanische Beitrag "Pan's Labyrinth" und Spaniens "Volver".

Der Verband der Hollywood-Auslandspresse vergibt die goldenen Kugeln in 25 Film- und Fernsehkategorien. Hollywoodstar Warren Beatty wird bei der Preisverleihung für sein Lebenswerk geehrt. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar