Kultur : Goldne Zeit

Am 9. Mai 1805 starb Friedrich Schiller. Bis zu seinem 200. Todestag zitieren wir ihn täglich

-

Alle Völker, die eine Geschichte haben, haben ein Paradies, einen Stand der Unschuld, ein goldnes Alter; ja jeder einzelne Mensch hat sein Paradies, sein goldnes Alter, dessen er sich, je nachdem er mehr oder weniger Poetisches in seiner Natur hat, mit mehr oder weniger Begeisterung erinnert.

Aus „Über naive und sentimentalische Dichtung“. In Friedrich Schiller: Sämtliche Werke. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2004. Band V, Seite 747.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben