Grafik-Künstler : Buch-Illustrator Piatti tot

Der Schweizer Celestino Piatti, der seit 1961 tausende Buchtitel des dtv-Verlags illustriert hat, ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Piatti entwarf zudem Plakate, Briefmarken und Zeichnungen für das Satire-Magazin "Nebelspalter".

BaselDer Künstler Celestino Piatti, der in Deutschland vor allem wegen seiner über 6300 Buchtitel-Illustrationen für den Münchner dtv-Verlag bekannt wurde, starb am vergangenen Montag in der Schweiz, wie aus einer Todesanzeige der Familie hervorgeht. Piatti, der bei Basel wohnte, hatte den Deutschen Taschenbuch-Verlag (dtv) seit 1961 beliefert. Die von ihm gestalteten Bücher erreichten eine Gesamtauflage von mehr als 216 Millionen Exemplaren.

Piattis Werke wurden mit über 40 Ausstellungen im In- und Ausland geehrt. 30 seiner über 500 Plakate wurden als bestes schweizerisches Plakat des Jahres ausgezeichnet. Ihm selbst wurde 1985 der Preis des Schweizer Buchhandels verliehen. Mehrere von ihm gestaltete Bücher bekamen das Prädikat "schönstes Buch des Jahres".

Er entwarf zudem Glas- und Wandbilder sowie Eisenskulpturen. Als feinsinniger Karikaturist war Piatti viele Jahre für das Schweizer Satiremagazin "Nebelspalter" tätig. Für die Schweizer Post entwarf er von 1959 an Briefmarken, als deren bekannteste jene zum Jubiläum "100 Jahre Gotthardbahn" gilt. Der Deutsche Taschenbuch-Verlag ehrte Piatti mit einem eigenen Band. 1987 erschien in der dtv-Reihe unter dem Titel "Celestino Piatti: Meister des graphischen Sinnbilds" ein Porträt, herausgegeben vom Kunsthistoriker und Bibliothekar Bruno Weber aus Zürich. (jvo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben