Grammy-Awards : Shakira räumt ab

Die kolumbianische Popsängerin Shakira hat bei der Verleihung der diesjährigen Grammy-Awards abgeräumt. Gleich fünf Preise heimste die 29-Jährige bei der Vergabe im Madison Square Garden in New York ein.

New York - Der Popstar nahm Auszeichnungen für das beste Album, den besten Song, die beste Aufzeichnung und als beste Sängerin mit nach Hause sowie für die beste Technik bei ihrem Song "La tortura". Lediglich beim Preis für das beste Video ging der Superstar leer aus: Diesen Titel holte sich die puertoricanische Reggaeband Calle 13.

Ihre Preise widmete die Kolumbianerin den lateinamerikanischen Einwanderern in den USA. Sie wünsche diesen Menschen "die Anerkennung des Staates, die sie verdienen" und "dass sie Visa für ihren Traum erhalten", sagte Shakira. Weitere Stars bei der Veranstaltung waren der Sänger Andrea Bocelli, die mexikanische Gruppe Maná und Popstar Ricky Martin, der zum Musiker des Jahres gekürt wurde. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben